Wander-Studienreise Andalusien Kunst und Natur

Gruppenreise

In Andalusien gibt es die weltbekannten Kunststädte wie Granada, Cordoba und Sevilla, Ronda zu entdecken. Aber auch wunderschöne Landschaften mit unzähligen weißen Dörfern, endlos erscheinenden Olivenhainen, wogenden Getreidefeldern, zum Greifen nahen Gipfeln warten auf Sie. Auf dieser Reise verbinden Sie Beides: Lassen Sie sich auf geführten Rundgängen die Kunstschätze der Städte nahe bringen und wandern Sie in den schönen Regionen weitab vom urbanen Trubel. Dabei haben Sie auch noch genügend Gelegenheit für den ein oder anderen Besuch der Tapas-Bars oder einen individuellen Einkaufsbummel.

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflug (Economy) nach Málaga und zurück 
  • Zug zum Flug
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem Reisebus (Klimaanlage) 
  • 3 mittelschwere Wanderungen von bis zu vier Stunden Dauer 
  • 7 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage 
  • Doppel/Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet in den Hotels
  • Abendessen in einem guten Restaurant am 4. Tag 
  • Ein Picknick 
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung 
  • Örtliche Führer 
  • Bahnreise zum/vom Abflugort von jedem Bahnhof in Deutschland, Österreich und der Schweiz Eintrittsgelder Reiserücktritts-/Reiseabbruchversicherung 
  • Infopaket und Reiseliteratur  

Ablauf dieser Reise...

1. Tag: Anreise Malaga - Granada

Ankunft mit Ihrem Flug in Malaga. Ihr Reiseleiter begrüßt Sie am Flughafen. Sie fahren mit der Gruppe im Bus nach Granada. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Wandern in der Sierra Nevada

Nach dem Frühstück rüsten Sie sich für die Wanderung in der Sierra Nevada. Hier finden sich die höchsten Gipfel Spaniens, die Spitzen sind meistens von November bis Juni schneebedeckt. Große Geröllfelder, die mit besonderen Pflanzenarten bewachsen sind, prägen diese einmaligbizarre Landschaft. Sie wandern etwa vier Stunden durch den sehr reizvollen Nationalpark. 
Am Nachmittag haben Sie freie Zeit, um die Altstadt Granadas kennen zulernen: Streifen Sie durch die Calderería Nueva, den Orient der Stadt, wo Sie vielleicht in einer der Teestuben einen Minzetee trinken und süße Kekse knabbern. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Alhambra, Albaicín und Capilla Real

Heute steht der Besuch der Alhambra auf dem Programm. Sie war einst militärische Festung, Burg und Palaststadt der Nasriden zugleich. Die Alhambra war Mittelpunkt des letzten maurischen Reiches, Mitte des 13. Jahrhunderts bis 1492. Danach wurde sie dann Symbol des Triumphes der Katholischen Könige über den letzten muslimischen Herrscher auf der Iberischen Halbinsel. 1870 erkläre man die Festung zum Nationalen Denkmal und mittlerweile ist die Alhambra von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft. Märchenhafte Paläste, mit Mosaik geschmückte Innenhöfe und kunstvoll verzierte Holzdecken zeigen sich dem Besucher. Sie staunen über die architektonischen Schönheiten und genießen die Ausblicke auf die Stadt. Und überall plätschert das Wasser, das über ein durchdachtes Bewässerungssystem in die Alhambra aus den Flüssen geleitet wird. Die Gärten des Generalifes lassen Sie an das Paradies denken.
Der Reiseleiter führt Sie dann durch den ursprünglich moslemischen Ortsteil Albaicín – dem einstigen Scherbenviertel, das heute eine gefragte Wohnadresse ist. In der Capilla Real, einer kleinen Kapelle am Rande des Stadtviertels, ruhen die Katholischen Könige. Der Rest des Nachmittags steht Ihnen zur freien Verfügung. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps für Unternehmungen. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Wandern in der Sierra Subbética

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Granada. Sie fahren Richtung Córdoba und halten unterwegs in der Sierra Subbética. Die mittelschwere Wanderung führt Sie durch schroffe Gebirgsformen, durch enge Täfer und schattige Eichenwälder ins Tal des Bailón. Mittags packen Sie Ihr Picknickaus: an einem Plätzchen mit Aussicht genießen Sie Serranoschinkens, Manchegokäse und natürlich Oliven. Olivengrün schimmert das Land, denn Andalusien ist ein olivenreiches Land; jede fünfte Flasche Olivenöl Europas wird hier gefüllt. Und am Abend führt der Reiseleiter Sie zum Essen aus. Lassen Sie sich überraschen!
Übernachtung im Hotel in Cordoba.

5. Tag: Kalifenstadt Córdoba

Im Mittelalter war Cordoba Weltstadt, hier lebten einst Juden, Christen und Moslems über Jahrhunderte friedlich beieinander. Im Zusammenspiel der unterschiedlichen Religionen entwickelte sich eine Hochkultur der Wissenschaften, Handwerke und Künste. Diese waren weit über die Grenzen des damaligen maurischen Reiches bekannt. Die Gassen zeugen noch heute von der wechselvollen Geschichte und man erahnt die einstige Bedeutung der Stadt. Ein echtes „Muss“ der Sehenswürdigkeiten sind die Mesquita, der Torre de Calahorra und die Synagoge, das malerische Altstadtviertel, alles perfekt zu Fuß erreichbar. In der Mezquita finden Sie sich zwischen 800 Säulen im religiösen Herz der Stadt ein: In der Hauptmoschee der Kalifen beteten einst 20000 Gläubige zu Allah, seit dem 13. Jahrhundert feiern Christen hier das Abendmahl.
Nach dem Besuch der Mezquita haben Sie noch genügend Zeit, um im Judenviertel auf Entdeckungsreise zu gehen oder im Zoco Municipal den Kunsthandwerkern über die Schulter zu schauen. Oder Sie schlendern durch die Altstadt rund um die Plaza del Potro, die noch wenig vom Tourismus geprägt ist. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Bus weiter nach Sevilla.
Übernachtung.

6. Tag: Sevilla

Am Vormittag besuchen Sie zunächst die mächtige Kathedrale Santa Maria, die Drittgrößte der Welt. Deren Glockenturm Giralda stammt aus arabischer Zeit. Danach werfen Sie einen Blick in den im maurischen Stil erbauten Königspalast Alcázar mit seinen schönen Gärten und Innenhöfen. Nachmittags tauchen Sie ganz individuell ein in den Rhythmus dieser temperamentvollen Stadt. Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Wandern in der Serrania de Ronda

Sie fahren heute ins Tal des Rio Guadiaro. Der Flusws schlängelt sich gemächlich durch die Bergwelt und Sie wandern durch die farbenreiche Natur, die sich besonders im Frühjahr mit den Orchideen und Lilien zeigt. Dann geht es weiter nach Ronda, der Stadt, die mit gleißend weißen Häusern am schroffen, dunklen Abgrund des Flusslaufes liegt. Auf dem gemeinsamen Spaziergang durch Ronda lassen Sie sich von der dramatischen Lage der Stadt beeindrucken, hoch gelegen über der Schlucht El Tajo. In Ronda hat sich die historisch-andalusische Tradition und Lebensweise bis heute weitgehend erhalten. Die Stadt gilt als Geburtsstätte des Stierkampfes mit der ältesten Arena Spaniens.
Sie können aber auch ganz individuell hinab in die Schlucht des Tajo steigen, um einen Blick auf die spektakuläre Brücke zu werfen, die den Abgrund überspannt (leichte Wanderung, ca. 1 Stunde).
Übernachtung in Ronda.

8. Tag: Adiós Andalucía!

Frühstück im Hotel. Am Nachmittag heißt es dann Adios Andalucia. Der Bus bringt Sie zum Flughafen in Malaga zu Ihrem Rückflug.

Ihre Hotels: 

Granada: 3 Nächte im Hotel Barcelo Carmen****
Cordoba: 1 Nacht im Hotel Conquistador****
Sevilla: 2 Nächte im Hotel Catalonia Giralda****
Ronda: 1 Nacht im Hotel Maestranza****

Zubucherreise: Änderungen des Zeitplans bzw. Ablaufs des Reiseprogramms vorbehalten!
Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Termine und Preise pro Person
30.03.2019 Doppelzimmer 1.695 EUR Einzelzimmer 2.035 EUR  
04.05.2019 Doppelzimmer 1.765 EUR Einzelzimmer 2.155 EUR  
28.09.2019 + 19.10.2019 Doppelzimmer 1.595 EUR Einzelzimmer 1.935 EUR  
Terminvorschau 2020:      
28.03. + 18.04. + 09.05.
26.09. + 17.10.
Preise im September 2019 verfügbar    

Je nach  Abflughafen und Airline können Zuschläge hinzukommen. Bitte fragen Sie uns.

Veranstalter: Studiosus

Verlängerungswoche gewünscht? Wir übernehmen gerne die Koordination, Hotel- und Mietwagenreservierung für Sie.